Homepage Gesamtwehr Straelen Homepage Stadt Straelen

Hauptmenü

LÖSCHGRUPPE AUWEL-HOLT-VORST

 

 
 
 
Feuerwehrgerätehaus Holt
Maasstrasse 98
47638 Straelen

 

 
 
   

Löschgruppenführer
Stefan Potratz

Stellvertreter
Johannes Heekeren

Chronik / Über uns

 

  

Die Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst gehört als Löschgruppe zur Freiwilligen Feuerwehr Straelen. Gegründet wurde die Wehr Auwel-Holt-Vorst im Jahre 1925. Im Jahre 1935 wurde diese - im Zuge der Gründung der Feuerlöschpolizei im 3.Reich - in die Wehr Straelen eingegliedert. Ab 1945 war die Wehr wieder eine eigenständige Löschgruppe.

 

 
 
Kameraden der Löschgruppe Auwel-Holt-Vorst
 
 
Kameraden der Ehrenabteilung
 
 
Feuerwehr Straelen
 

Neben uns besteht die Freiwillige Feuerwehr Straelen außerdem aus dem Löschzug Stadt und Herongen, sowie der Löschgruppe Brüxken-Dam-Rieth.

Diese stehen unter der Führung von Thorsten Fischer (Leiter der Feuerwehr) und dem Markus Leuker (stellv. Leiter der Feuerwehr / Löschzug Stadt). Des weiteren existiert eine eigene Jugendfeuerwehr in der Feuerwehr Straelen.

  Thorsten Fischer Markus Leuker

Aktuelles aus 2016

 
  
Gemeinsame Übung Löschzug Stadt und Auwel-Holt


Straelen - Am vergangenen Dienstag - 06.09.2016 - wurde von der Löschgruppe Auwel-Holt und dem Löschzug Stadt eine gemeinsame Großübung zum Thema Technische Hilfeleistung durchgeführt.

Einsatzszenario war ein Verkehrsunfall. Zwei Pkws waren ineinander verkeilt und zusätzlich mit einem Traktor kollidiert. Vorrangieges Ziel war die drei eingeklemmten Personen möglichst schnell und vor allem schonend aus den Fahrzeugen zu befreien. Hierbei mussten die Fahrzeuge zunächst gesichert werden, um auch den Kameraden einen gesicherten Zugang zu den Fahrzeugen zu ermöglichen.

Wertvolle Tipps zur patientenschonenden Rettung konnte uns der Rettungsdienst des Kreises Kleve geben. Dieser hatte sich mit einem Rettungswagen der Rettungswache Geldern an der Übung beteiligt. Dadurch konnte in einem möglichst realistischen Einsatzszenario trainiert werden und die bereits bestehende gute Zusammenarbeit in den Abläufen vertieft werden.

Wir bedanken uns bei den Kameraden der Löschgruppe Auwel-Holt für diese gelungene Übung.

Hier gibt es weiter Bilder .....
 
Einweihung Feuerwehrgerätehaus am 10.April

Am Sonntag (10.April 2016) wird das neue Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Auwel-Holt-Vorst der Feuerwehr Straelen eingeweiht.
Der Tag beginnt um 9 Uhr mit der Messe in der benachbarten Kirche. Die Einsegnung des Feuerwehrhauses ist für 11 Uhr geplant.
Das Programm ist üppig und spannend, für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt.

Zum Programm gehören ....
 
- Hüpfburg + Schminken, Sandkasten
- Gegrilltes mit Salate und Kuchen für alle
- Führungen durchs Gerätehaus
- Ausstellung der Feuerwehrautos
- Jugendliche die Lust auf Feuerwehr haben dürfen die einzelnen Maschinen mal ausprobieren und sich begeistern lassen.
- Der Musikverein spielt und Steffen Eikens überbrückt die Pausen und den restlichen Tag als DJ..

Aktuelles aus 2014

 
Neuer Mannschaftswagen für die Straelener Löschgruppe Auwel-Holt-Vorst

In einem feierlichen Rahmen wurde das neue Mannschaftstransportfahrzeug der Löschgruppe Auwel-Holt-Vorst am 23.03.2014 vor der Kirche in Auwel-Holt durch Pastor Charles Raya eingeweiht. Zahlreiche Angehörige der Feuerwehr und etliche Anwohner waren anwesend, als bei der anschließenden Schlüsselübergabe durch den Ersten Beigeordneten der Stadt Straelen, Hans-Josef Linßen (rechts), das Fahrzeug an den Löschgruppenführer Stefan Potratz (2. von rechts) übergeben wurde.
Der Brandschutzbedarfsplan 2013 weist den Bedarf für ein Fahrzeug aus und die finanziellen Mittel für den nun nach Ausschreibung angeschafften Mercedes Sprinter hatte der Stadtrat daraufhin einstimmig beschlossen. Damit erfüllte sich ein langgehegter Wunsch der Mitglieder der Löschgruppe, die bislang mit privaten Fahrzeugen in ihrer Einsatzkleidung zu den Einsätzen ausrücken mussten. Auch die Jubiläumsstiftung der Sparkasse der Stadt Straelen (links im Bild: Sparkassendirektor Peter Reichhold) trug mit einer Spende dazu bei, dass zusätzliche Ausstattungsgegenstände angeschafft werden können.

Aktuelles aus 2011

 
Sommerfest
der Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst

Am Sonntag, den 07. August 2011, veranstaltet die Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst ein Sommerfest für die ganze Familie und natürlich alle Interessierten.

Um 12 Uhr beginnt unser Sommerfset im Sommergarten des

Landgasthauses " Zum Paradies "
Arcener-Strasse 43, 47638 Straelen

Die Feuerwehr zeigte unter anderem einige Schauübungen, führt und erklärt alle Feuerwehrfahrzeuge vor und stellt zahlreiche Spiel- und Spassgeräte für Kinder zur Verfügung.

Eine Cafeteria mit selbst gebackenen Kuchen und frischem Kaffee, frisch gegrilltes vom Barbeque-Grill mit knackigen Salaten und kühle Getränke rundeten einen schönen Tag mit der Feuerwehr ab.

 

Aktuelles aus 2010

 
Rheinische Post vom 06.08.10 - Aus dem Gelderland
Sammeln für den großen Wagen
Der Löschzug Auwel-Holt braucht Spenden für ein Mannschaftstransportfahrzeug. Im städtischen Bedarfsplan ist dieses Auto nicht vorgesehen. Zurzeit wird ein neuer Plan erstellt. VON TIMO STEPPAT

Auwel-Holt - Beim jüngsten Auwel-Holter Feuerwehrfest fiel ein kleines Feuerwehrauto auf - aus Holz und etwa so groß wie ein alter Fernseher. Es ist als Spardose gedacht, gebastelt von einem der Feuerwehrmänner. In den nächsten Wochen wird das Auto in Banken und Geschäften stehen und, so die Hoffnung der Brandbekämpfer, viele Spenden einfahren. Als einziger der vier Straelener Löschzüge verfügt das Auwel-Holter Team über keinen Mannschaftswagen. Die Hälfte der etwa 30 000 Euro für das Fahrzeug sollen die Feuerwehrleute durch Spenden eintreiben.

Bisher fahren in der Regel zehn Privatwagen vor, wenn der Auwel-Holter Löschzug einen Einsatz hat. „Die Unfallstelle ist aber eine Gefahrenstelle“, macht Johannes Heekeren, stellvertretender
Löschgruppenführer, deutlich. So werden Zufahrtswege versperrt und die Arbeit damit deutlich erschwert. Geschätzte 80 Prozent der Einsätze seien „technische Hilfeleistung“ - und davon die meisten Verkehrsunfälle. Hier seien die vielen Fahrzeuge besonders hinderlich.

Bevor zum ersten Mal das Spendenauto aufgestellt werden konnte, war eine Hürde zu nehmen. „Wir konnten bisher keine Spendenquittung ausstellen“, berichtet Zugleiter Johannes Broeckmann. Ein Förderverein musste gegründet werden, über den die Feuerwehrleute nun Bescheinigungen für das Finanzamt ausstellen können. Neben vielen privaten Spendern hoffen die Wehrleute nun auch auf Unternehmen, die mit größeren Beträgen zum Kauf des Fahrzeugs beitragen.

Der Feuerwehrbedarfsplan der Stadt sieht keine Mannschaftswagen vor, gibt Straelens Erster Beigeordneter Hans-Josef Linßen an. Die Löschzüge Herongen, Stadt und Brüxken-Dam-Rieth haben ihre Mannschaftswagen vor einigen Jahren aus eigenen Mitteln finanziert. „Der Auwel-Holter Löschzug ist damit nachgezogen“, so Linßen. Der derzeitige Bedarfsplan ist acht Jahre alt, ein neuer ist von der Stadtverwaltung in Auftrag gegeben worden. Allerdings sei damit erst Anfang nächsten Jahres zu rechnen. „Wenn ein Mannschaftswagen aus feuerwehrtechnischer Sicht notwendig ist, wird er komplett aus Mitteln der Stadt finanziert“, erklärt Linßen.

Sollen die Auwel-Holter Feuerwehrleute weitersammeln oder einige Monate warten, bis der Plan vielleicht eine offizielle Anschaffung vorsieht? Linßen will das Thema bei einer der nächsten Besprechungen mit der Feuerwehr anbringen. Von der Notwendigkeit eines Mannschaftswagens ist Johannes Heekeren überzeugt. „Die anderen Löschzüge haben jeweils auch einen Teil beigesteuert, deshalb sammeln wir erstmal weiter.“
--------------------
Quelle: Verlag Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern / Ausgabe: Nr.181
Datum: Freitag, den 06. August 2010 / Seite: Nr.13
   
Niederrhein Nachrichten vom 04.08.2010

Hoch hinaus wollte diese junge Dame beim Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst. Neben Kistenklettern, Hüpfburg, und vielen weiteren Spiel- und Spaßmöglichkeiten präsentierten die Wehrleute verschiedene Schauübungen und stellten ihren Fuhrpark vor. Der Erlös des Sommerfestes geht als "erste Anzahlung" für einen neuen Mannschaftswagen in die Kasse der Blauröcke. NN-Foto: T.Leie
--------------------
Quelle: Niederrhein Nachrichten, 47608 Geldern
   
Sommerfest
der Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst

Am Sonntag, den 01. August 2010, veranstaltet die Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst ein Sommerfest für die ganze Familie und natürlich alle Interessierten.

Um 12 Uhr beginnt unser Sommerfset im Sommergarten des

Landgasthauses " Zum Paradies "
Arcener-Strasse 43, 47638 Straelen

Die Feuerwehr zeigte unter anderem einige Schauübungen, führt und erklärt alle Feuerwehrfahrzeuge vor und stellt zahlreiche Spiel- und Spassgeräte für Kinder zur Verfügung.

Eine Cafeteria mit selbst gebackenen Kuchen und frischem Kaffee, frisch gegrilltes vom Barbeque-Grill mit knackigen Salaten und kühle Getränke rundeten einen schönen Tag mit der Feuerwehr ab.

Plakat öffnen (DIN A3 / PDF) 

 

Aktuelles aus 2009

 
2009 : Sommerfest der Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst

Am Sonntag, den 02. August 2009 veranstaltete die Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst ein Sommerfest für die ganze Familie und Interessierte. Die Feuerwehr zeigte unter anderem einige Rettungsaktionen, führt und erklärt einige Löschfahrzeuge vor und stellt zahlreiche Spiel- und Spassgeräte für Kinder zur Verfügung.

Eine Cafeteria mit selbst gebackenen Kuchen und frischem Kaffee, frisch gegrilltes vom Barbeque-Grill mit knackigen Salaten und kühle Getränke rundeten einen schönen Tag mit der Feuerwehr ab.

 

Rheinische Post vom 03.08.2009 - Aus dem Gelderland
Wasser für die Feuerwehr - von oben (VON BIANCA MOKWA)

Auwel-Holt Wasser satt gab es beim ersten Fest der Freiwilligen Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst. Nicht nur aus den vielen Wasserspritzen kam das feuchte Nass, sondern auch von oben. Aufgrund des Wetters kamen nur wenige Besucher in den Sommergarten der Gaststätte „Zum Paradies“. Viele Helferinnen waren enttäuscht, als die Besucher ausblieben: „Wenn nicht genügend kommen, müssen wir drei Wochen lang Kuchen essen.“


An ihrem Stand duftete es nach Äpfeln mit Zimt. Frischer Pflaumenkuchen, Erdbeeren und Kirschen erinnerten an den Sommer. „Waffeln sind immer der Hit“, lautete die Geheimwaffe.

Die Männer suchten vor dem anhaltenden Regen Zuflucht unter dem Pavillon am Grill. Herzhaftes gab es nach bester Barbecue-Manier. Für die Getränke sorgte das junge Team von der Gaststätte „Zum Paradies“. Zur Unterhaltung der Kleinen war eine riesig große und bunte Hüpfburg aufgebaut. Auf einem großen Trampolin wurden begeistert Salti geschlagen. Der Nachwuchs der Feuerwehr übte sich im Löschen an einem Spielhaus. Durch den Wasserdruck auf die unechten Flammen wurde ein Feuerwehrmännchen mechanisch nach oben gezogen. Geschicklichkeit war gefragt, wenn mit der Wasserspritze Bälle durch einen Parcours gelenkt wurden. Die größte Attraktion war allerdings das Kistenstapeln in schwindelerregenden Höhen.

Die siebenjährige Ruth Janhsen schaffte es, acht Getränkekisten übereinander zu stapeln. Die Männer der Feuerwehr hatten sie dafür an Seilen gesichert, damit ihr nichts passieren konnte. Das war für die mutige Ruth ganz schön aufregend.

Am Nachmittag zeigte die Straelener Feuerwehr eine technische Übung. Thema war die Bergung von Verletzten aus einem Fahrzeug. Was so alles an technischem und anderem Gerät in einem Feuerwehrauto verstaut ist und wie es funktioniert, wurde von den Feuerwehrleuten vor Ort genau erklärt.

Löschgruppenführer Johannes Broeckmann sagte, er hoffe auf möglichst viele Einnahmen aus dem Sommerfest. Das Geld will die die Freiwillige Feuerwehr Auwel-Holt-Vorst zur Anschaffung eines neuen Mannschaftswagens verwenden.

Quelle: Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern / Ausgabe: Nr.177 / Datum: Montag, den 03. August 2009 / Seite: Nr.10

 
     

     

Copyright © 2016   Freiwillige Feuerwehr Straelen