Homepage Gesamtwehr Straelen Homepage Stadt Straelen

Hauptmenü

FAHRZEUGE

Teleskopgelenkmast TGM 23/12

 
     
 

 

Hersteller: Metz Aerials B32
Fahrgestell: Mercedes Benz Econic 1833 LL
Baujahr: 2009
Motorleistung: 240 Kw
Besatzung: 1/3
Funkrufname: Florian Kleve 13 / 36 / 1

Die Hubarbeitsbühne hat eine Nennrettungshöhe von 23,00 m, bei einer Nennausladung von 12,00 m.

Datenblatt der Firma Metz 

     
 
 
     
 

Die interne Bezeichnung und auch der Funkrufname für unser Fahrzeug ist Teleskopgelenkmast (TGM 23/12).

Das Teleskopmastfahrzeug ist eine Hubarbeitsbühne und hat einen Hubrettungsausleger nach DIN EN 1777. Eine der Abkürzung nachgestellte Zahl benennt die Rettungshöhe in Metern (z. B. steht TGM 32 für eine Rettungshöhe von 32 Metern) und eine weitere die maximal mögliche Ausladung (12 Meter).

Vor allem bei Hubarbeitsbühne oder Hubrettungsfahrzeugen gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Bezeichnungen. In der DIN EN 1777 ist die Normbezeichnung Hubarbeitsbühne mit der Abkürzung HAB.

Neben der Normbezeichnung gibt es weitere Herstellerbezeichnungen, die bei den Feuerwehren als inoffizielle Begriffe benutzt werden. Hierunter zählen zum Beispiel ein Teleskopmast (TM), Teleskopmastfahrzeug (TMF), Gelenkmast (GM), Gelenkbühne oder Teleskopleiter mit Korb (TLK).

Die Firma Metz bezeichnet ihre Fahrzeuge nicht als Hubarbeitsbühne, sondern als Hubrettungsbühne. Die Bezeichnung B32 steht der Buchstabe < B > für eine Bühne und die Zahl 32 für die Rettungshöhe (in Meter).

     
 
 
     
 
Chassis / Fahrerhaus:
Hersteller: Mercedes Benz
Model: 1833 LL ECONIC
Motor: BlueTec 5 Euro 5
Leistung: 240 kW, 326 PS
Getriebe: Allison Automatikgetriebe
 
Antrieb: 4x2, Radstand 4500 mm
Zul.Ges.Gewicht 18,0 t ( VA 7,5 t, HA 11,5 t)
Elektr. System: 24V
Fahrerhaus: niederes Fahrerhaus Besatzung 1+3
Maße: Höhe 3170mm, Breite 2500mm
   

 

     
 
 
     
 
Hubrettungsaufbau:
Vollautomatische Hubrettungsbühne
Horizontal-Vertikal- Abstützung
Abstützbreite stufenlos verstellbar

3-teiliger Hubarm, mit 2 Aufrichtezylinder (Redundanz)

1-teiliger schwenkbarer Korbarm
Rettungs - / Arbeitskorb, max. Korblast 500 kg
3 Zugänge am Korb , alle barrierefrei

Abklappbare Überstiegsplattform an der Korbfront, Rollstuhlgeeignet

 

     
 
 
     
 
Ausstattung:
Monitor am Korb, fernbedient

Fest montierte Teleskopwasserhochführung aus elox. Aluminium, Wasserleistung 3000 l/min möglich

Rettungsleiter gem. EN 1777
Stromerzeuger Rosenbauer RS14
230/400 V Stromhochführung in den Korb
Krankentragenlagerung, bis 250 kg belastbar

2x Flutlichtscheinwerfer 230 V/1000 W an Korbseitenwand und 2 x 1000 W im Korbboden integriert

Einhängevorrichtung für Abseilgerät (Rollgliss)

 

     
 

Hier geht es zurück zur Übersicht der Fahrzeuge der Feuerwehr Straelen

 

     

     

Copyright © 2009   Freiwillige Feuerwehr Straelen