Jugendfeuerwehr - Info Zeltlager / Artikel Rheinische Post vom 18.06.2019

Vom gesamten Kreis Kleve erwarten wir für die nächsten 4 Tage über 300 Jugendliche an der Bürgerhalle Herongen für ein großes Zeltlager. Ausgerichtet und unterstützt wird das durch die Mitglieder der Feuerwehr Straelen. Hoffen wir jetzt nun noch auf ein stabiles Wetter.


Presseinformation in der Rheinische Post vom 18.06.2019 - von Stephan Derks

Die Jugendfeuerwehr ist auf dem Sprung

Herongen. An der Bürgerhalle in Herongen schlägt der Nachwuchs der Brandbekämpfer vom 20. bis 23. Juni seine Zelte auf. Neben Prüfungen wartet auf die mehr als 300 Jungen und Mädchen ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm.

Sie sind schon mächtig aufgeregt, die zahlreichen Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr aus dem Kreis Kleve, die vom 20. bis 23. Juni ihre Zelte an der Bürgerhalle in Herongen aufschlagen. Denn dort findet das Kreiszeltlager statt, für das die Jugendfeuerwehr Straelen in diesem Jahr der Gastgeber ist. Ab 14 Uhr reist hierzu am 20. Juni der Nachwuchs der Brandbekämpfer aus dem Kreis Kleve mit Sack und Pack in Richtung Herongen an, um sich dort für die nächsten Tage „häuslich“ einzurichten. An ihrer Seite sind natürlich zahlreiche Betreuer, die den Jungen und Mädchen zur Seite stehen werden.

„Wir erwarten über 300 Kinder und 60 Betreuer, von denen 22 Kinder der gastgebenden Jugendfeuerwehr Straelen angehören“, erklärt Constanze Drescher aus der Pressestelle der Straelener Feuerwehr. Dabei wartet auf die Teilnehmer des Kreiszeltlagers ein abwechslungsreiches Programm, bei dem auch die Ausbildung nicht zu kurz kommen dürfte. Denn es steht neben Spiel und Spaß auch die Abnahme der Prüfung zur Jugendflamme auf dem Programm. „Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Mitglieder der Jugendfeuer und gliedert sich in drei Stufen“, so Drescher weiter, wobei ein bundeseinheitlicher Rahmenplan für die Bedingungen, Durchführung und Vergabe das Ziel verfolgt, den Jugendlichen ihre Zeit in der Jugendfeuerwehr interessant, abwechslungsreich und strukturiert zu gestalten.

Auf die Jugendfeuerwehr Straelen bezogen, ist es Stadtjugendwart Dirk van Bebber, der sich hierfür verantwortlich zeichnet und mit den Jugendlichen im Rahmen der feuerwehrtechnischen Ausbildung zum Beispiel die Zusammensetzung des Notrufes 112 (Wo? Was? Wie viele? Wer? Warten?) ebenso durchgesprochen hat wie in der Praxis die Anfertigung von Knoten oder Stichen beziehungsweise drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben. „Die Stufe II der Prüfung zur Jugendflamme, die vornehmlich während eines Kreiszeltlagers vorgenommen wird, umfasst unter anderem Feuerwehrwissen aus dem Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde sowie die Lösung von zwei Aufgaben aus dem Bereich Technik der Bereich Sport und Spiel“, ergänzt Thorsten Fischer, Leiter der Feuerwehr Straelen.

Zudem steht für die Jugendlichen im Rahmen des Kreiszeltlagers eine gemeinsame Fahrt zum Toverland ins niederländische Sevenum, Grillen und ein Jenga-Turnier auf dem Programm, bei dem es darum geht, Bausteine aus einem Turm herauszuziehen, wobei der Spieler verliert, bei dem der Turm umkippt. Zudem sollen eine Drohnendemonstration sowie eine Dorfrallye dafür sorgen, dass beim Straelener Kreiszeltlager keine Langweile aufkommt.

„Den Abschluss des Zeltlagers bildet am Sonntag, 23. Juni, eine katholische Messe“, so Drescher abschließend. Die Feuerwehrsprecherin ist sich ganz sicher, dass die Jugendlichen in Herongen jede Menge Spaß mit Musik, Funbox und Co. haben werden.

Quelle: Rheinische Post (www.rp-online.de)