Aktuelles aus dem Jahr 2009

 

Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr
Am Freitag, 20.11.2009, fand die Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr Straelen im Straelener Hof statt. Neben vielen Ehrungen und Beförderungen der Kameraden in den einzelnen Löschzügen wechselte in diesem Jahr auch die Wehrführung. Die beiden Stellvertreter von Stadtbrandinspektor Joachim Melahn stellen in diesem Jahr  aus privaten Gründen ihre Funktionen zur Verfügung. Daher wurden Helmut Groß und Johannes Venten von allen entsprechend verabschiedet. Natürlich wurden im Anschluss Thorsten Fischer vom Löschzug Herongen und Markus Leuker vom Löschzug Straelen von Bürgermeister Jörg Langemeyer zu den neuen stellvertretenden Stadtbrandinspektoren der Feuerwehr Straelen ernannt.

 


 

Verabschiedung von Bürgermeister Johannes Giesen am23.10.2009
Nachdem in der vergangenen Woche die offizielle Amtszeit von Bürgermeister Johannes Giesen beendet war, hatte er zu seiner Verabschiedung Bürger, Vereine und natürlich auch die Feuerwehr Straelen ins Forum des Gymnasiums Straelen eingeladen.

 

 


 

Löschzug Herongen - Fahrradrallye der Amandusschule Herongen am 26.09.2009
Alle 2 Jahre veranstaltet der Förderverein und das Kollegium der Amandusschule Herongen eine Fahrradrallye rund um Herongen. Hierbei müssen die Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern während einer Fahrradstrecke verschiedene Fragen beantworten, hinter dem jeweils ein Lösungsbuchstabe versteckt ist. Löst man alle Fragen, so kann man am Ende der Fahrradtour an der Grundschule das richtige Lösungswort entschlüsseln.

Nach ungefähr der Hälfte der Strecke bietet der Förderverein allen Teilnehmern ein kleine Stärkung an. Und  hier ist dann auch immer die Feuerwehr Herongen präsent und bietet, natürlich neben "roten Autos", auch einige kleine Spiele an. Werden diese von den Kindern erfolgreich absolviert, so erhalten sie einen Lösungsbuchstaben einer nicht gelösten Aufgabe.

 

 


 
Grossübung der Gesamtwehr am19.09.2009
Am Samstag 19.September 2009 fand am Landschulheim in Herongen die diesjährige Großübung der Feuerwehr Straelen statt. Um genau 14 Uhr wurden die Löschzüge Stadt und Herongen und die Löschgruppen Brüxken und Auwel-Holt per Funkmeldeempfänger alarmiert. Gemeldet wurde ein Brand im Landschulheim Herongen mit 11 vermissten Kindern. Mit insgesamt 64 Kameraden wurde die Übung durchgeführt. In den vernebelten  2Etagen der Jugendherberge hatten sich die Kinder der Jugendfeuerwehr "versteckt".

Nach der Übung kamen dann noch alle Kameraden am Gerätehaus Herongen zusammen. Hier gab es reichlich Essen und Getränke. Vielen Dank den Organisatoren Heinz-Peter Metzen, Norbert Hetgens und Leo Venten. Und natürlich ein Dank an die Kinder der Jugendfeuerwehr, die es doch eine lange Zeit bei viel Qualm und piepsenden Rauchmeldern ausgehalten haben.

 

 


 

Anhörung der Wehr vom10.09.2009
Am Donnerstag 10.September fand im Wasserwerk eine Anhörung der Wehr durch den Kreisbrandmeister Paul-Heinz Böhmer statt. Die beiden stellvertretenden Stadtbrandmeister Johannes Venten (Löschgruppe Brüxken) und Helmut Groß (Löschzug Stadt) stellen ihre Ämter in diesem Jahr zur Verfügung. Gemäß §11des FSHG (Feuerschutzhilfeleistungsgesetz) wird der Leiter und seine Stellvertreter der Feuerwehr auf Vorschlag des Kreisbrandmeisters für die Dauer von 6 Jahren vom Rat der Stadt Straelen bestellt. Vor der Ernennung hat der Kreisbrandmeister die aktiven Angehörigen hierzu anzuhören. Von den Kameraden der Feuerwehr Straelen wurden Markus Leuker (Löschzug Stadt) und Thorsten Fischer (Löschzug Herongen) vorgeschlagen.

 

 


 

Löschzug Herongen - Ausflug der Feuerwehr Herongen nach Würzburg vom 01.-03.05.2009

 

 


 

Löschzug Herongen - Vater - Kind- Zelten 2009
"Traditionell begann das diesjährige Vater-Kind-Zelten wie gewohnt am Gerätehaus in Herongen. Das gesamte Gepäck und alle benötigten Sachenwurden verstaut und los ging die Reise. Die Wettervorhersage für diese Jahr war wieder einmal hervorragend. Temperaturen über 30 Grad mit sehr viel Sonne sollten es werden.

Damit auch alle mitfahren konnten, haben wir uns bei der Jugendfeuerwehr Kerken unser altes MTF ausgeliehen und so standen sie wieder nebeneinander. Unser neuer und alter MTF. (Hier natürlich der Dank an die Jugendfeuerwehr Kerken für die Leihgabe !) In diesem Jahr ging es in die ZOOM Erlebniswelt nach Gelsenkirchen. Ein wirklich beeindruckender Zoo mit den beiden Themenparks Afrika und Alaska. Hier konnte man wirklich alles über die entfernten Regionen erfahren. Natürlich durfte eine Pause nicht fehlen. Bei dem heißen Wetter waren vor allem die Getränke sehr gefragt.

Am Nachmittag fuhren wir dann zurück, um unser Nachtquartier aufzubauen. Es ging nach Wankum auf den Sportplatz. Hier angekommen wurden erstmal die Hänger geleert und alle Zelte aufgebaut. Die Kinder hatten sich natürlich direkt mit einem Ball auf dem Sportplatz versammelt. Doch als das Fleisch auf dem Grill und die Pommes fertig waren, kamen sie alle schnell zurück. Anschließend wurde bis in die Dunkelheit Fußball gespielt und wie in jedem Jahr spielten die Großen gegen die Kleinen.
Bis in die Nacht saßen alle gemeinsam um das Lagerfeuer. Eine ausgiebige Nachtwanderung durfte natürlich auch nicht fehlen.

Der nächste Morgen fing mit dem Frühstück an.  Anschließend wurde aufgeräumt, zusammengepackt und der Heimweg nach Herongen angetreten. Bedanken möchten wir uns für dieses tolle Wochenende bei den Organisatoren: Norbert Hetgens Gerhard Maesmanns und Volker Winkelmann ... und besonders in diesem Jahr bei den Spezial-Beratern: Tatjana, Dana-Marie, Joscha und Frank

 

 



Löschzug Straelen - Übung am 18.06.2009
Am Donnerstag Abend wurde die Feuerwehr Straelen zu einem Zimmerbrand auf der Marienstrasse 61 in Straelen gerufen. Bereits bei der Alarmierung wurde vielen Einsatzkräften bewusst, dass es sich bei dem Objekt um das Altenheim handelte.
Ein Anwohner hatte der Kreisleitstelle über Notruf 112 einen Explosionsknall und eine anschließende Qualmwolke aus dem leerstehenden Altbau des Altenheimes gemeldet. Die starke Rauchentwicklung war schon von Weitem sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war schnell klar, dass es sich um ein Feuer in der 2. Etage des Gebäudes handelte. Das Pflegepersonal vor Ort teilte mit, dass Abbrucharbeiten im Haus durchgeführt wurden und vermutlich dabei ein Feuer ausgebrochen sei. 4 Personen seien noch im Gebäude vermisst.

Der Löschzug Straelen rückte insgesamt mit 2Löschfahrzeugen, einer Drehleiter und einem Einsatzleitwagen an.  Erst am Einsatzort wurde allen Beteiligten klar: Es handelte sich nicht um einen Realeinsatz, sondern um eine groß angelegte Alarmübung.
Die weitere Erkundung durch die Einsatzleitung brachte folgende Ergebnisse: 3 Personen waren im Gebäude vermisst, 1 Person stand auf einem rückwärtigen Balkon und 1 Zimmer stand im Vollbrand. Das ganze Gebäude war teilweise stark verraucht. Der Einsatzleiter entschied sich daraufhin für folgende Vorgehensweise: Aufgrund der Größe des Gebäudes, der vielen Zimmer und der teilweise verwinkelten Bauweise wurde größtes Augenmerk auf die Menschenrettung des vermissten Personen gelegt. Es wurden jede Menge Schläuche gerollt und insgesamt 4 Trupps unter Atemschutz ins Gebäude geschickt, um die vermissten Personen zu suchen und zu retten. Dabei erlebten die Einsatzkräfte so manchen Schrecken, denn das Gebäude war mit Knall- und Raucheffekten vorbereitet, damit die Übung möglichst realistisch wirkte. Alle vermissten Personen konnten zeitnah gerettet und aus dem Gebäude gebracht werden. Anschließend wurden sie von weiteren Feuerwehrkräften erstversorgt und betreut. Die Person auf dem Balkon wurde über tragbare Leitern gerettet. Im Anschluss daran wurde die Brandbekämpfung des Zimmerbrandes durchgeführt. Das ganze Szenario wurde von externen Beobachtern dokumentiert, um eine Nachbesprechung durchführen zu können. Dabei wurde klar, dass im Realfall die Anzahl der Einsatzkräfte nicht ausgereicht hätte und weitere Einheiten aus Holt, Brüxken und Herongen alarmiert hätten werden müssen. Positiv herausgestellt hat sich das professionelle ruhige Vorgehen der Einsatzkräfte und die gute und reibungslose Kommunikation untereinander. Eine Begehung des fertiggestellten Neubaus mit Einweisung in die Technik der Brandmeldeanlage rundete die gelungene Übung auf der Marienstrasse ab.

 



 
Löschzug Straelen - Übung am 04.06.2009
Straelen -Am Donnerstag, um 19.05 Uhr erreichte die Feuerwehr Straelen ein Notruf der Kreiseitstelle Kleve 112: "Chlorgasausstritt im Fitnessbad wasserstraelen". Sofort rückte die Wehr aus und erreichte nach nur drei Minuten das Bad. Im Chemikalienschutzanzug suchten die Feuerwehrmänner nach der Lekage. Nach gelungenem Einsatz wurden sie "dekontaminiert". Es handelte sich dabei natürlich um eine Übung für den Ernstfall.