Chronik

Wissenswertes aus der GründerzeitEin Scheunenbrand im Jahre 1936 auf dem Heeserhof in Brüxken war der Anlass, dass sich im Jahre 1937 aus den Bauernschaften Brüxken, Dam und Rieth unter der Leitung von Johann Venten 18 Männer zusammentaten und eine Feuerwehr gründeten. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde der Brandschutz von der Feuerwehr Straelen sichergestellt, was bei den damaligen Alarm- und Transportwegen nicht einfach war. Als erstes Spritzenhaus diente das alte Backhaus von Venten. Im Januar wurde in Eigenleistung ein Gerätehaus gebaut, das noch bis Anfang 2000 neben dem heutigen Gerätehaus stand. Im Jahre 1967 wurde das jetzige Gerätehaus durch die Stadt Straelen errichtet und seiner Bestimmung übergeben.


Bis zum Jahr 1951 wurde die Ausrüstung mit einem Pferdewagen befördert. Von 1951 bis 1958 verfügte man über einen alten Jeep. Im Jahr 1958 wurde das erste Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) auf VW-Transporter in Betrieb genommen. Von Februar 1980 bis März 2000 versah ein Ford Transit als TSF seinen Dienst.

Im Frühjahr 2000 wurde der alte Geräteschuppen, der an das vorhandene Gerätehaus angrenzte, abgebrochen und von den Kameraden in Eigenleistung neu errichtet. Somit steht genügend Raum für die Unterbringung der Fahrzeuge und Geräte zur Verfügung. Jeder Feuerwehrmann verfügt über einen sog. Funkmeldeempfänger, mit dem er im Einsatzfalle alarmiert werden kann. Die Kameraden nehmen regelmäßig an Ausbildungen, Übungen und Leistungsnachweisen teil, um den Ausbildungsstand auf einem entsprechend hohen Niveau zu halten. Jeden ersten Montag im Monat findet die Monatsversammlung im Vereinslokal “Rübenkeller” in Brüxken statt. Zwei Wochen später findet jeweils montags der Übungsabend statt. Ansonsten trifft man sich jeden Montag im Gerätehaus.

 


 

Gerätehaus

Adresse:
Brüxkener Straße 6
47638 Straelen

Im Jahre 1967 wurde das jetzige Gerätehaus durch die Stadt Straelen errichtet. Im Frühjahr 2000 wurde der alte Geräteschuppen, der an das vorhandene Gerätehaus angrenzte, abgebrochen und von den Kameraden in Eigenleistung neu errichtet.


 

weitere Informationen / Aktivitäten der Löschgruppe Brüxken-Dam-Rieth

Rheinische Post vom 05.05.2010 - Aus dem Gelderland
Feuerwehr ist Familiensache

Der Name Schoofs ist unter den Florianjüngern von Brüxken-Dam-Rieth mehrfach vertreten. Seit Generationen ist dieser Familie das Löschen, Bergen, Retten und Schützen ein Anliegen.

Brüxken (RP): Wer sich die Namensschilder an den Kleiderhaken im Feuerwehrhaus in Brüxken ansieht, dem fällt schnell auf, dass "Schoofs" oft zu finden ist. Das ist ein unübersehbarer Hinweis auf eine stolze Familientradition. "Löschen, bergen, retten, schützen" - die im Feuerwehr-Signet dargestellten Tätigkeiten sind den Schoofs? seit Jahrzehnten Herzensangelegenheiten.

Gerhard Schoofs war gerade 17 Jahre, als er sich 1939 entschloss, bei der damals noch jungen Feuerwehr in Brüxken mitzuarbeiten. Er ahnte damals sicherlich nicht, dass es ihm alle seine männlichen Nachfahren mit dem Namen Schoofs nachmachen würden. Heute ist er stolz darauf, dass seine beiden Söhne Willi und Hubert sowie die drei Enkel Clemens, Thomas und Markus ebenfalls Mitglieder der Feuerwehr in Brüxken sind.
Artikel vergrößern / Original 2009 war Gerhard Schoofs 70 Jahre Mitglied der Feuerwehr. Ein Jubiläum, das sicherlich nicht alltäglich ist. Seit 1982 gehört er der Alters- und Ehrenabteilung an. Sein Sohn Willi trat 1970 in die Wehr ein. Ebenfalls mit 17 Jahren. Auch Hubert musste dieses Alter erst erreichen, bevor er 1981 in die Feuerwehr eintreten konnte. "Für mich war es damals schon allerhand, wenn die Sirene ging, mein Vater und mein Bruder sich zu Hause umzogen, zum Feuerwehrhaus eilten und ich zu Hause bleiben musste. Wie gerne wäre ich da doch schon mitgegangen", erinnert sich Hubert.

Damals wurden die Einsatzkleidung sowie Helm und Stiefel noch zu Hause aufbewahrt. "Daher konnte ich zu Hause auch oft Feuerwehr spielen. Eine Jugendfeuerwehr, der ich schon hätte beitreten können, gab es damals noch nicht", erzählt Hubert.

Da hatten es seine Söhne Thomas und Markus besser, die 2002 mit der Gründung der Jugendfeuerwehr in Straelen einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr bekamen. Seit 2006 beziehungsweise 2008 gehören auch sie der Einsatzabteilung in Brüxken an. Willis ältester Sohn Clemens ist seit 2000 dabei. "Der Jüngste von mir steht auch schon in den Startlöchern", sagt Willi schmunzelnd. Dominik muss aber noch knapp zwei Jahre warten, bis er das Eintrittsalter für die Feuerwehr erreicht hat. Das wäre dann der siebte "Schoofs" in der Brüxkener Feuerwehr.

Clemens, Thomas und Markus wohnen in Straelen-Stadt. Über einen Funkmelder (Piepser) sind sie für Einsätze in Brüxken erreichbar. Nicht so entspannt sieht Huberts Ehefrau Hannelore das Ganze, wenn beispielsweise mitten in der Nacht der Piepser die Männer aus dem Schlaf reißt. "Da stürmen alle drei die Treppe runter, eilen in die Garage und ab ins Auto. Ich mache dann noch das Garagentor zu. Ich bin immer froh, wenn alle wieder wohlbehalten zu Hause sind."

Quelle: Verlag Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern
Ausgabe: Nr.104 / Datum: Mittwoch, den 05. Mai 2010 / Seite: Nr.20

Jahreshauptversammlung 2010 - Rheinische Post vom 23.01.2010 - Aus dem Gelderland
Feuerwehr-Ehrungen

straelen Die Mitglieder der Löschgruppe Brüxken-Dam-Rieth trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Dazu begrüßte Löschgruppenführer Michael Wyers die fast vollständig erschienenen Kameraden. Laut Tätigkeitsbericht des Schriftführers Hubert Schoofs wurde die Löschgruppe 2009 zu 29 Einsätzen gerufen: zehn Bränden, acht Fehlalarmen durch Brandmeldeanlagen, einem Verkehrsunfall, acht technischen Hilfeleistungen, einer Alarmübung sowie einer böswilligen Alarmierung. Nach Teilnahme am Leistungsnachweis erhielten Tobias Weyers das Leistungsabzeichen in Bronze, Marco Weyers das Leistungsabzeichen in Silber, Michael Liesen und Frank van Berkel das Leistungsabzeichen in Gold für die zehnte Teilnahme und Joachim Boysen das Leistungsabzeichen in Gold für die 25. Teilnahme. Oberbrandmeister Christian Horst wurde zum stellvertretenden Löschgruppenführer bestellt und löst somit Heinz-Peter Metzen in dieser Funktion ab. Metzen bleibt der Löschgruppe als Hauptbrandmeister erhalten. Frank van Berkel besuchte einen fünftägigen Lehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster zur Ausbildung als Gerätewart. Ihre Grundausbildung absolvierten Matthias Hammans und Marco Weyers. Den ersten Teil der Grundausbildung schlossen Tobias Weyers, Thomas Schoofs und Markus Schoofs ebenfalls erfolgreich ab. Die Ausbildung zum Sprechfunker absolvierten Matthias Hammans, Markus Schoofs, Thomas Schoofs, Marco Weyers und Tobias Weyers. Für 35-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Heinz Jansen geehrt. Bereits 50 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr ist Alterskamerad Hans Maes. Eine seltene Auszeichnung erhielten die Alterskameraden Heinrich Venten und Gerhard Schoofs für 70-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Als Besonderheit 2009 war die Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransportfahrzeuges festzuhalten. Die „BlueLightNight“ startet am Samstag, 27. Februar, in der Halle „Venten“ in Brüxken. Derzeit versehen 30 Kameraden in der Löschgruppe Brüxken ihren Dienst. Neun Kameraden gehören der Alters- und Ehrenabteilung an.
-
Quelle: Verlag: Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern / Ausgabe: Nr.19 / Datum: Samstag, den 23. Januar 2010 / Seite: Nr.12


Jahreshauptversammlung 2009 - Löschgruppe Brüxken ehrt treue Feuerwehrkameraden

Zu 26 Einsätzen wurden die „Floriansjünger“ im Berichtszeitraum gerufen: sechs Brände, zwei Verkehrsunfälle, sechs sonstige technische Hilfeleistungen, neun Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen sowie zwei böswillige Alarmierungen. Besonders gut war der Brandeinsatz auf der A 40 im Mai in Erinnerung. Auch standen zahlreiche Übungsabende, Unterstützung von Veranstaltungen oder die Teilnahme an Lehrgängen auf dem Programm. Beim Leistungsnachweis in Goch, an der man mit zwei Gruppen teilnahm, haben insgesamt 16 Kameraden mitgewirkt. Für die erste Teilnahme bekam Thomas Schoofs das Leistungsabzeichen in Bronze, Rainer Metzen und Matthias Hammans für die dritte Teilnahme das Leistungsabzeichen in Silber und Hugo Hammans erhielt das goldene Leistungsabzeichen für die 25. Teilnahme. Rainer Metzen wurde zum Oberfeuerwehrmann, Matthias Hammans und Marco Weyers wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Karl-Heinz Koppers, für mehr als 50-jährige Mitgliedschaft die Alterskameraden Heinrich Angenendt, Heinrich Verhaegh, Matthias Hünnekens und Helmut Teegelbeckers geehrt. Die Alterskameraden Heinrich Venten und Gerhard Schoofs wurden für mehr als 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Sie sind am 1. Oktober 2009 seit 70 Jahren Mitglied in der Feuerwehr. Kassierer Heinz Hünnekens erhielt auf Vorschlag der Prüfer einstimmige Entlastung. Zwei neue Kameraden konnte man 2008 aufnehmen: Markus Schoofs, der von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst wechselte, sowie Tobias Weyers. Nun versehen 30 Kameraden ihren Dienst in der Löschgruppe Brüxken. Zehn Kameraden gehören der Alters- und Ehrenabteilung an. Bei den Neuwahlen wurden Frank van Berkel als Gerätewart, Heinz Hünnekens als Kassierer sowie Hubert Schoofs als Schriftführer einstimmig wiedergewählt.
(Quelle: Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH / Rheinische Post Geldern / Ausgabe: Nr.20 / Datum: Samstag, den 24. Januar 2009 / Seite: Nr.12)